Freitag, 9. Juli 2021, 21:30h Filmforum im Museum Ludwig
Präsentiert von: Filmbüro NW & Kino Gesellschaft Köln
NRW_Independents
FICKENDE FISCHE
D • 2002 • 103 Min. • DF • FSK 12 • Regie: Almut Getto
Gäste: Almut Getto (Buch & Regie) und Herbert Schwering (Produktion)

Mit: Tino Mewes, Sophie Rogall, Annette Uhlen, Hans-Martin Stier, Ferdinand Dux

Ein Fisch und Ninas Unfähigkeit, auf ihren Inline Skates zu bremsen, bringen Jan (Tino Mewes) und Nina (Sophie Rogall) schlagartig zusammen. Jan ist 16, schüchtern und ein Einzelgänger. Seine Leidenschaft ist die Unterwasserwelt, in die er am liebsten eintauchen würde, um seine Krankheit zu vergessen und seine überfürsorgliche Mutter abzuschütteln. Nina ist anders: Sie ist frech, spontan und steht auf eigenen Beinen. Ihre Mutter hat sich ins ferne Kenia abgesetzt, auf ihren Vater und ihren Bruder kann Nina nicht zählen. Doch beide haben mehr gemeinsam, als es auf den ersten Blick scheint. Zusammen suchen sie ihr Paradies und sie wissen: Es ist dunkel, ruhig, nass und voller Fische. Doch ihr Ausbruch aus dem Alltag und ihr Versuch, das Leben in vollen Zügen zu genießen, ist durch eine nicht mehr zu verdrängende Realität bedroht: Seit einer Bluttransfusion ist Jan mit dem HIV-Virus infiziert.

 

"Fickende Fische" ist das Langfilmdebüt von Filmbüro-Mitglied Almut Getto, das das Filmbüro NW im Rahmen seines 40. Jubiläums präsentiert. Almut Getto erhielt dafür u. a. den Preis für die Beste Regie auf dem Max Ophüls-Festival Saarbrücken, den Preis der Deutschen Filmkritik sowie den Deutschen Filmpreis in Gold für das Beste Drehbuch.  

 

Almut Getto (Buch & Regie) steht nach dem Film gemeinsam mit Herbert Schwering (Produktion), ebenfalls Filmbüro-Mitglied, für ein Gespräch zur Verfügung!

Die Reihe "NRW Independents" wird gefördert vom Kulturamt der Stadt Köln.

Einzelticket: 8,- / erm. 7,- €
Reservierung: Kartenreservierung unter: info@kinogesellschaftkoeln.de

Stichworte

Deutscher Film Filmgäste Drama Liebe

Länder

D

Ton-Version

DF
Mit freundlicher Unterstützung von
Medienpartner:
 
Gefördert durch