Montag, 16. Juli 2018, 20:00h Filmforum im Museum Ludwig
Präsentiert von: Ungers Archiv für Architekturwissenschaft, Gesellschaft für Moderne Kunst am Museum Ludwig, Architektur-Museum der TU München und Kino Gesellschaft Köln
Nachklang
REM
US 2016 • 75 Min. • OV • FSK n.b. • Regie: Tomas Koolhaas
Gast: Tomas Koolhaas

Der niederländische Regisseur Tomas Koolhaas hat einen Dokumentarfilm über seinen Vater, den prominenten Architekten und Pritzker-Preisträger Rem Koolhaas gedreht. Der Film thematisiert Architektur als menschlichen Erfahrungsraum und nimmt die Perspektive derjenigen ein, die Architektur schaffen, als auch derjenigen, die in ihr leben oder arbeiten. Auch kritische Themen spart er nicht aus, wenn er den Fokus auf die Bereitschaft seines Vaters richtet, für autoritäre Regime wie China oder Qatar zu arbeiten. Mit seinem Film schafft Koolhaas Architektur in einer neuen Form zu vermitteln. Anstatt Architektur als lebloses Objekt von außen zu betrachten und mit starren Bildern zu repräsentieren, soll das Publikum „einen seltenen Einblick in die Realität des verborgenen inneren Lebens von Gebäuden gewinnen“.

Mit freundlicher Unterstützung der Botschaft des Königreichs der Niederlande und der Honorarkonsulin des Königreichs der Niederlande Rafaela Wilde, Köln

Einzelticket: 8,- € / erm. 5,- €
Reservierung: info@kinogesellschaftkoeln.de
MEINE KINO NACHT gefördert von
Mit freundlicher Unterstützung von
Gefördert durch

Die Oberbürgermeisterin
Kulturamt