Freitag, 5. Juli 2013, 22:30h Odeon
Swinging London – Freiheit und Lebensfreude im britischen Kino der 60er
MORGAN A SUITABLE CASE FOR TREATMENT - PROTEST
GB 1966 • 97 Min. • dtF • Regie: Karel Reisz • FSK 18 • Mit: David Warner, Vanessa Redgrave, Robert Stephens, Irene Handl
Mit einer Einführung von Patrick Bennat (Dozent für Filmdramaturgie)

Karel Reisz ist wahrscheinlich der am wenigsten bekannte Regisseur des neuen britischen Kinos Anfang der 60er, dabei war er schon von Anfang an dabei - mit wunderbar lebendigen Dokumentationen als Teil des Free Cinema und mit seinem Klassiker SATURDAY NIGHT AND SUNDAY MORNING, der dessen Erzählweisen in den Spielfilm einbrachte. MORGAN seinerseits ist schon Teil der nächsten Stilepoche des britischen Films, als Regisseure wie Lester (in seinen Beatles-Filmen und THE KNACK) und Schlesinger (BILLY LIAR) - beeinflusst vom Swinging London und der Beatexplosion - dem Küchenspülen-Realismus der Vorjahre die kalte Schulter zeigten und Anarchie und Fantasie freien Lauf ließen. Hier in Form des sensationellen David Warner im Gorillaoutfit, der aggressiv seiner Verflossenen nachstellt und auch sonst jede Menge Unsinn anstellt, wenn er nicht gerade brav mit Mama am Grab von Karl Marx abhängt. Vanessa Redgarve gewann den Preis für die beste Darstellerin bei den Filmfestspielen in Cannes.

 

Weiterer Film im Rahmen von SWINGING LONDON:
00:15 Uhr: A HARD DAY`S NIGHT


Präsentiert von: Traumathek & Odeon
Einzelticket: 6,- € - Tickets für beide Filme: 10,- €
Reservierung: 0221-313110
MEINE KINO NACHT gefördert von:
Mit freundlicher Unterstützung: