Samstag, 7. Juli 2012, 15:00h Filmforum im Museum Ludwig
Filmkomponisten: Michael Nyman
Das Reich und die Herrlichkeit
USA 2001 • 120 Min. • OmU • Regie: Michael Winterbottom • Musik: Michael Nyman • Mit: Peter Mullan, Milla Jovovich, Nastassja Kinski

Daniel Dillon ist Herrscher der symbolhaft Kingdom Come genannten Ortschaft, dem Mine, Bank, Hotel und Saloon gehören. Ein Ingenieur der Eisenbahn muss entscheiden, ob die Trassen durch das Dorf oder das nahegelegene Tal führen werden, womit Dillons Nest ruiniert wäre. Parallel dazu bricht die Vergangenheit über den ehrgeizigen, aber von Schuld zerfressenen Iren herein: Sein Reichtum beruht auf einer Schande: Im Rausch hat er seine Frau Elena und die junge Tochter für Schürfrechte verkauft. Dillon kauft sich von seiner Geliebten (großartig Milla Jovovich als Bordellbesitzerin, wie Claudia Cardinale in Spiel mir das Lied vom Tod die Zukunft des Landes) los, heiratet Elena noch einmal und setzt sein Königreich in Brand.
Winterbottoms von ihm selbst ironisch "Potato Western" (wegen der Bodenständigkeit) genanntes Epos vereint als Period Piece formal überragend, mit solider Regie- und meisterhafter Kameraarbeit,  sowie symphonisch emotionalisierender Musik (Michael "Piano" Nyman) die Eigenschaften eines guten Western: Klare Konflikte, König Lear im Hochgebirge, Schuld und Sühne, die Eisenbahn wie in Sergio Leones epochalem Todeslied, Schnee wie in Leichen pflastern seinen Weg und die Authentizitätswut und Konflikte der Pioniere wie in Heaven's Gate. Einer der Höhepunkte: Wie einst Werner Herzogs Fitzcarraldo mit dem Schiff, lässt Winterbottom einen Holzhaus-Rundbau von Pferden durch den Schnee ziehen. Für Genrefreunde ein Muss.

Präsentiert von: KölnMusik & Kino Gesellschaft Köln
Einzelticket: 6,50 € /erm. 6,- €
Reservierung: info@kinogesellschaftkoeln.de
Mit freundlicher Unterstützung:

50 Filme mit nur einem Ticket sehen!

Kino Nächte
2019
Online-Ticket

für
18,00 € (+1,20 € VVG)

Jetzt online kaufen