Samstag, 2. Juli 2011, 18:00h • Odeon
Stummfilm
Der Bettler vom Kölner Dom
D 1927 • 102 Min. • Regie: Rolf Randolf • Mit: Hanni Weisse, Elza Temary, Henry Stuart
zu Gast der Komponist des Films Pierre Oser

Während des Kölner Karnevals treibt ein dämonischer Bettler sein Unwesen rund um den Kölner Dom, ein vermeintlicher Weltenbummler aus Indien verliert seinen Juwelenschatz und ein Brüsseler Ermittler der Internationalen Polizei trifft in Köln auf ein eigentümliches Detektivpaar namens Napoleon Bonaparte Schmitz und Carolus Caesar Müller. Rolf Randolfs heute nahezu vergessenes Werk fasziniert sein Publikum mit maskierten Schurken, Spionen und einer rasanten Verfolgungsjagd zu Wasser und zu Lande. Niemand ist der, der er zu sein scheint und keinem darf man ungestraft trauen. DER BETTLER VOM KÖLNER DOM, 1927 in Köln gedreht, ist ein frühes Beispiel für deutsches Krimi- und Actionkino. Mit Originalaufnahmen vom Kölner Karneval der Session 1926/27 und Aufnahmen der unzerstörten Stadt der Vorkriegszeit zeigt er zudem ein Bild der Stadt, das längst verloren ist. Wie so viele Schätze des frühen deutschen Kinos, lagerte auch die letzte erhaltene Kopie im Archiv der Stiftung Deutsche Kinemathek, bis sie im letzten Jahr in Zusammenarbeit mit ARTE/ZDF digital restauriert wurde. Weil die Originalmusik von Hans May als verschollen gilt, hat der Münchner Komponist Pierre Oser eine neue Partitur ausgearbeitet, die das WDR-Rundfunkorchester einspielte. anschließend: Gespräch mit dem Komponisten Pierre Oser

Präsentiert von: FilmInitiativ Köln e.V. & der Odeon Reihe „Kölsche Filmmatinée“
Einzelticket: 7,- € / erm. 6,- €
Reservierung: 0221 – 313.110
Mit freundlicher Unterstützung: